Waldlichter – ein Mut machendes Projekt 💪

Waldlichter

Bereits während des Lockdowns und der kompletten Schließung der Schulen wurden die Stimmen der Eltern laut, dass sie über den Sommer eine organisierte Kinderbetreuung benötigen.
Urlaube und Elternzeiten waren durch den Lockdown großteils aufgebraucht, und mit dem Verweis auf die große Verantwortung und die kaum einzuhaltenden Sicherheitsbestimmungen sagte Landesregierung den Sommerkindergarten kurzfristig ab. Umso erfreulicher war es, dass private Anbieter Eigeninitiative und Mut an den Tag gelegt und verschiedene Kinderbetreuungsangebote geschaffen hatten.
Darunter findet sich auch ein besonderes Projekt, das auf dem Konzept von Ruth Oberhollenzer als Verantwortliche von insgesamt sieben Gründungsmitgliedern des Vereins „Waldlichter“ basiert.
Die Kinder werden von Montag bis Freitagvormittags sowohl in St. Johann als auch in Luttach im Wald betreut. Auch bei Regenwetter bleiben die Kleingruppen soweit möglich im Freien. An Stelle von vorgegebenen Spielsachen beschäftigen sich die Kinder mit Werkzeugen die zum Bauen und Basteln im Wald einladen. Auch eine Decke ist immer mit dabei, zum Ausruhen und Zusammensitzen. Verschiedene Bücher und Literatur helfen Fragen zu beantworten, die sich bei den spannenden Entdeckungsreisen und Spurensuchen vor Ort stellen. Mit verschiedenen Achtsamkeitsübungen lernen die Kinder die Geheimnisse der Natur als ihren Lebensraum zu verinnerlichen. Das Projekt wird von vielen freiwilligen Helfer*innen mitbegleitet.
Dieses sehr besondere und ansprechende Projekt fand so großen Anklang, dass aus den anfangs geplanten vier Wochen inzwischen sechs ausgebuchte Wochen geworden sind.
Vielen Dank allen privaten Institutionen, die mit wertvollen Angeboten den Familien und Kindern einen halbwegs entspannten und „normalen“ Sommer ermöglichen.
#gemeinsamweiterkommen

Schreibe einen Kommentar